Zum Organspendeausweis

 

Danke für Ihre Entscheidung

 

Rund 55.000 Passanten beim Tag der Organspende am 4. Juni in München

„28“, steht auf einem Plakat. „16“, steht auf dem nächsten. Ein kleines Mädchen hält ein Plakat mit einer „6“ in die Höhe. Das sind die geschenkten Lebensjahre, die jedem dieser Menschen zusätzlich ermöglicht wurden – dank einer Organspende. 882 geschenkte Jahre kamen am 4. Juni auf der Bühne bei der zentralen Großveranstaltung zum Tag der Organspende in München zusammen. Mit Aktionen, einem Bühnenprogramm und 23 Infozelten am Marienplatz machten Politiker, Prominente, Organempfänger, Angehörige von Organspendern und Experten auf das wichtige Thema aufmerksam. Viele der rund 55.000 Passanten und Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über Organspende und Transplantation zu informieren und einen Organspendeausweis auszufüllen. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hatte der Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter, übernommen.

Der Tag begann besinnlich mit einem ökumenischen Dankgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche. Stadtdekanin Barbara Kittelberger, Evang.-Luth. Dekanatsbezirk München und Monsignore Dr. Siegfried Kneißl, Erzbischöfliches Ordinariat München, leiteten den Gottesdienst. Unter dem Leitspruch „Die Liebe hört niemals auf“ (1. Korinther 13,8)“ kamen Transplantierte, Angehörige von Organspendern, Transplantationsärzte und Koordinatoren der DSO zu Wort. Im Mittelpunkt stand das Gedenken an die verstorbenen Organspender.

Das Bühnenprogramm auf dem Marienplatz eröffnete Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit. Gemeinsam mit Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Josef Schmid, Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt München, Dr. med. Max Kaplan, Vizepräsident der Bundesärztekammer, Dr. med. Heidrun M. Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Jutta Riemer, Lebertransplantierte Deutschland e.V. sowie den beiden Vorständen der Deutschen Stiftung Organtransplantation, Dr. med. Axel Rahmel und Thomas Biet, appellierte er an die Besucher, sich aktiv mit dem Thema auseinander zu setzen.

Im Anschluss ließen Publikum und Ehrengäste gemeinsam Luftballons mit dem Logo des Tags der Organspende in den Himmel steigen. Jeder einzelne sollte den Dank an die Organspender und ihrer Familien symbolhaft zum Ausdruck bringen. Durch das informative wie unterhaltsame Bühnenprogramm führte der ARD-Moderator Dennis Wilms. In kurzen Gesprächsrunden wurden Organspende und Transplantation unter Aspekten wie Sport, Religion und Film aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

Ein abwechslungsreiches Live-Musikprogramm rundete das Informationsangebot ab. Die Künstler The Dandys, Claudia Jung, Sydney Youngblood, Mary Roos, Natascha Wright – The Voice of La Bouche, Bernie Paul sowie die Hot Banditoz sorgten nicht nur für Unterhaltung, sondern verliehen der Organspende auch in Form von Statements und Interviews ihre Stimme.

Zwei überdimensionale Organmodelle sowie die Life Time Clock, als ein Symbol für die über 10.000 Wartepatienten, zogen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Informationsangebote in den Zelten wurden zahlreich genutzt und viele Fragen diskutiert und beantwortet. Ziel der Veranstaltung war es, über Organspende und Transplantation aufzuklären und gleichzeitig Menschen und Gesichter zu zeigen, die hinter diesen Zahlen und Statistiken stehen.

Organisatoren der Veranstaltung waren die Patientenverbände Bundesverband der Organtransplantierten e.V., Bundesverband Niere e.V., Lebertransplantierte Deutschland e.V., Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Deutsche Stiftung Organtransplantation, Deutsche Transplantationsgesellschaft und die Landeshauptstadt München.

Podcasts zum Thema Organspende

Podcast 1

Podcast 2

Podcast 3